Lieber weiche Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürste verwenden.

Neulich haben wir diskutiert, welche Aufsätze für die elektrische Zahnbürste mit dem Rundkopf (oszillierend, Braun OralB Zahnbürsten) von uns empfohlen werden sollten. Dabei kam heraus, daß eigentlich alle Patienten lieber die weichen Bürstenköpfe bei dieser Art von Elektrozahnbürste benutzen sollten.  Zum einem werden Putzfehler und vor allem unnötige Belastungen des Zahnfleischs vermieden, wenn man nicht absolut optimal die Zahnbürste anwendet. Zum anderen passen sich die Borsten besser der Kontur des Zahnes an.  Damit wird die Plaque überall gleichmäßig entfernt.

In Bezug auf Gingivitis und Parodontitis stellte sich dagegen eine klare Tendenz zur Empfehlung einer Schallzahnbürste (Ultraschallzahnbürste) dar. Dabei kamen aber nicht die beiden großen Marken so gut weg, sondern es wurden die beiden unbekannteren Marken Waterpik und Panasonic in Spiel gebracht.  Weil wir aber lieber noch weichere Bürstenköpfe empfehlen, haben wir uns entschieden, auch mal die recht unbekannte Dentiall testweise zu bestellen, um diese mit einer weichen Handzahnbürste zu betreiben.

 

 

 

 

Ratgeber / Kaufberatung / Erfahrungen / sinnvoll oder nicht, …

2 Kommentare

  1. Weichere Bürstenköpfe gibt rd bei Philips Sonicare und bei Grundig Schallzahnbürsten. Leider hat Braun Oral B für die Pulsonic keine weichen Bürstenköpfe im Angebot.

    Wir empfehlen in der Zahnarztpraxis daher oft die Sonicare, wenn es unbedingt eine Schallzahnbürste sein muss. Meistens reicht aber eine günstige Braun mit Rundkopf völlig aus. Besser noch ist die Braun mit einer Andruckkontrolle.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


kurz rechnen, dann Kommentar senden *