PZR statt Zähneputzen?

Das wäre ja zu schön: Statt täglicher Zahnpflege einfach regelmäßig zur PZR und zwischendurch mal etwas CHX Spülung verwenden.  Dann macht man immerhin keine Putzfehler mehr. Ist auch eine These zur Zahnpflege. Aber es gibt eigentlich für jeden Putztypen eine passende Zahnbürste, Interdentalbürste und Zahnseide.   ….   Zähneputzen kann man sich also nicht wirklich sparen, bringt doch die PZR immer „nur“ eine Grundreinigung, die es dann bei der täglichen Zahnpflege zu halten gilt.

Was passiert bei einer professionellen Zahnreinigung?

1. Der Start ist immer eine zahnmedizinische Kontrolle des Mund- und Rachenraumes.

Meistens heisst das: Überprüfung der Bakterienbesiedelung durch Sichtbarmachen der Beläge (Zahnstein, Plaque), Ermittlung des persönlichen Karies-Risikos.   Das wird mal mehr, mal weniger umfangreich gemacht; Meist je nach Notwendigkeit beim Patienten.

Auch so Dinge wie Putzfehler, harte oder weiche Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürsten oder verbliebene Schwachstellen bei der täglicheh Zahnpflege werden mit angesprochen.
2. Entfernen weicher Beläge (Plaque)
3. Entfernen harter Beläge (Konkremente und Zahnstein)
4. Gründliche Reinigung von Zahnoberflächen und –zwischenräumen.  Da werden verschiedene Instrumente und Zahnband eingesetzt. Dabei geht es ggf. auch schon etwas unter den Zahnfleischsaum.  Das ist im ersten Schritt ein ganz wenig unangenhm, aber der Nutzen ist sehr langanhaltend und hierbei geht die PZR durchaus über die Möglichkeiten der täglichen häuslichen Zahnpflege hinaus, so dass es sich wirklich lohnt, in die PZR ein paar Euro und Geduld zu investieren.

Selbst bei Angst vor der Zahnbehandlung sollten Sie versuchen, diesen Schritt immer konsequent und regelmäßig mitzumachen.


Als kleine Belohnung wird meist zum Abschluss mit Hilfe eines Airflow-Pulverstrahlgerätes der Zahn richtig saubergespült.  (Dieses gerät mit dem Salz, das wie ein Sandstrahl die Zähne und vor allem den Zahzwischenraum so richtig super saubermacht. Es gibt sogar verschiedene Geschmacksrichtungen für den Airflow.  Gerade die Zahnzwischenräume fühlen sich danach richtig frisch und angenehm an!  Lohnt sich! Das ist wie eine kleine Kur für die Zahnzwischenräume!)
5. Politur der Zähne, damit sich neue Plaque nicht wieder so schnell anhaftet
6. Remineralisierung des Zahnschmelzes: Fluoridlack wird aufgetragen
Ggf. wird auch eine Fissurenversiegelung angeboten.
Aber so eine PZR bringt einmal Grund in die Zahnpflege und ist in einigen Bereichen auch der Zahnbürste plus Interdentalbürste überlegen, doch tägliches Zähneputzen ersetzt sie nicht.

Wenn Sie Fragen zu richtigen Größe der Interdentalbürsten haben, zur Wahl der Zahnbürste etc; dann ist die PZR der richtige Ort, um solche Fragen noch einmal kurz zu klären.

Gute Zahngesundheit und gesunden Zahnfleisch sind immer das Ergebniss aus täglicher Zahnpflege, professioneller Zahnreingung und notfalls der zahnärztlichen Behandlung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


kurz rechnen, dann Kommentar senden *