Superfloss oder normale Flauschzahnseide?

Im Rahmen des Themenblocks “Zahnzwischenraum”  muß natürlich Zahnseide getestet und verglichen werden.

Um einen Anfang zu machen, habe ich zwei Zahnseiden verglichen.

1) Super Floss von Oral B

2) Expanding Floss von J.O. Butler GUM

 

Superfloss:  Zahnseidefäden mit drei Bereichen:  Einfädelbereich, Flauschfaden, klassische Zahnseide.

 Anwendung:  Mit dem festem Einfädelbereich in den Zahnzwischenraum einfädeln.  Klappt gut, wo die Zähne sehr eng stehen, aber der Zahnhals schon frei steht und die Lücke größer ist. Auch bei Implantaten praktisch.

Vorteil: Wenn Zahnseide sonst in den Zahnzwischenraum springen würde, dann ist die Idee eines Einfädelbereichs attraktiv. Im Backenzahnbereich (Molare) gibt es eine Mulde, die mit normaler Zahnseide nicht so gut erreicht wird. Mit dem Abschnitt der normalen Zahnseide soll die Plaque nach oben abgestriffen werden.

Erfahrung im Anwendungstest:  Im Backenzahnbereich mußte ich das Einfädeln ein wenig üben.  Das feste Zahnseidenstück bewegte sich in alle Richtungen, war ein wenig schwer zu greifen.   Mit etwas Übung ging das aber nach einer Woche schnell von der Hand.  Der Flauschbereich ist angenehm, hat aber mitunter die Zahnpapille etwas gereizt.  Das ist aber bei zurückgehendem Zahnfleisch nicht mehr zu ein Problem.  Die Zahnseide war mir etwas zu grob.  Zwar nimmt solche Zahnseide mehr Plaque mit, gleitet aber umso schlechter zwischen den Kontaktpunkt.  Mitunter riss dieser Bereich der Superfloss bei mir.

Flauschzahnseide: Hier die J.O.Butler GUM Expanding Floss:

Diese Zahnseide kommt wie ganz normale Zahnseide daher, flauscht aber nach den Einfädeln etwas auf, wenn der Faden etwas lockerer gehalten wird.

Die Zahnseide muß also ganz klassisch von oben in den Zahnzwischenraum geführt werden, was bei der oben beschriebenen Zahnsituation (eng stehende Kontaktpunkte, größerer Abstand aufgrund freistehender Zahhälse)  etwas Übung braucht, damit die Zahnseide nicht springt.  (Es gibt eine Extra Zahnseide-Einfädelhilfe, welche ich aber nicht getestet habe.)

Vorteil: Zahnseide von der klassischen Rolle, gleitet gut, Flauscheffekt, der im Bereich der Molaren raumfüllend wirkt und  – weil sanft – angenhem auch bei Zahnfleischbluten angewendet werden kann.

Anwenungstest:   Bei mir ließ sich diese Zahnseide sehr angenhm und kontrolliert in den Zahnzwischenraum gleiten:  denn die Zahnseide ist ausreichend dünn und gleitet sehr gut.  Um den Aufflauscheffekt zu erhalten brauchte es etwas Übung, da man langsamer mit dieser Zahnseide hantiert als mit ganz normaler Zahnseide.  Wie auch bei der Superfloss von OralB:  Auch die GUM Expandingfloss funktioniert nach wenigen Tagen Übung sehr gut.  Angenehmer finde ich aber, daß ich die Zahnseide auch gut unter den Zahnfleischsaum führen kann und die Zahnseide beim Abstreicfen besser durch den engen Kontaktpunkt führen kann.  Desweiteren erschien mir persönlich diese Zahnseide etwas reißfester.

Fazit: Beide Zahnseidesysteme haben ihre Vorteile. Probieren Sie beide aus, beachten Sie, die Zahnseide richtig anzuwenden.  Jüngeren Patienten mit gesunder Papille rate ich eher zur GUM Flauschzahnseide.

Welche Zahnbürste dazu?    TePe Supreme oder Meridol Soft passt gut bei der oben beschriebenen Indikation.

Superfloss Oral B und Zahnbürste: gute Zahnpflege!

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


kurz rechnen, dann Kommentar senden *