Tipps: was hilft bei Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung: was hilft? Hier im Zahnbürsten-Blog ein paar Tipps, was wirklich hilft.

 

10 Tipps, was gegen Zahnfleischentzündung hilft

  1. zum Zahnarzt gehen
  2.  Zähne putzen: aber in der richtigen Art und Weise. Meistens bedeutet das überdenken der bisherigen Zahnpflege. Statt zu schrubbeln lieber sanft Zahn für Zahn abstreifen, … mod Bass. Leichter: eine Schallzahnbürste mit sanfter Potzeinstellung und weichen Bürstenköpfen verwenden. Dann Zahn für Zahn systematisch, langsam und ohne Druck putzen.
  3. Zahnzwischenraumreinigung beginnen: zu Beginn wirklich Markenprodukte bei den Interdentalbürsten verwenden. Für Beginner der Zahnzwischenraumreinigung sind die wirklich 1) einfacher und 2) angenehmer und 3) wirksamer in der Anwendung. Gerne weiche Borsten und zum Start eher etwas dünnere Bürsten verwenden als die optimale Größe. Starten und Schritt für Schritt verbessern ist wichtiger als an zu hohen Zielen oder falschem Geiz zu scheitern.
  4. CHX Gel gerne auch mit der Interdentalbürste applizieren. Alternativ mit der Munddusche bei sanfter Stufe eine CHX Mundspülung (später können Sie pflanzliche Zahnfleischpflege-Mundspülungen verwenden) in das Wasser beigegebene CHX Spülung (z.B. Paroex, entält Chlorhexamed) applizieren.
  5.  eine Einbüschelbürste verwenden und damit Lücken und die Bereiche sanft putzen, wo der Bürstenkopf der Zahnbürste nicht hinkommt.
  6. weniger / nicht Rauchen / weniger / nicht Alkohol trinken
  7. Abklären, ob es krankheitsbedingte oder Medkationsbedingte Gründe für die Zahnfleischentzündung gibt.
  8. mal probieren, ob man mit Zahnseide in einigen Zahnzwischenräumen besser hinkommt und ob man damit auch vorsichtig unterhalb des Sulcus reinigen kann. Dazu am besten mal die ZMF in der Zahnarztpraxis befragen. Das kann gerne auch erst beim dritten oder viertem Zahnarzttermin passieren. Starten Sie erst mal mit den leichter umsetzbaren Dingen. (Kaufe Sie am Anfang eine leicht anzuwendende Zahnseide, z.B. EasyFloss PTFE von GUM oder Satin Floss von Oral B)
  9.  Um mittelfristig weniger CHX einsetzen zu können, mal eine Salbeiblüten Zahnpasta ausprobieren oder auch mal Parodontax oder Bombastus Salbeiblüten  Zahnpasta ausprobieren.
  10.  Sofern Zahnhälse schon freiliegen, abends eine Aminfluorid Zahnpasta verwenden. Achtung: dann nichts mit CHX verwenden, da die Wirkung beider Wirkstoffe zusammen nicht funktioniert.

 


 

Beherzigen Sie diese 10 Punkte, dann haben Sie eine gute Chance, echte und wirksame Hilfe bei Zahnfleischentzündung selbst zu realisieren. Ggf noch über die Punkte Ernährung und Streß und Bewegung udn frische Luft und Sonnenlicht nachdenken. Auf jeden Fall den Rat des Zahnarztes befolgen, sofern einer der 9 Tipps dem nicht entspricht.  Denn nur der Zahnarzt / die Zahnärztin kennt den Zahn- udn Zahnfleischstatus richtig.

 

3 Grundregeln bei Zahnfleischentzündung:

A) Nur die Behandlung in der Zahnarztpraxis PLUS verbesserte häusliche Prophylaxe zusammen sind wirksam und nachhaltig.

B) Die Zahnpflege nicht intensiver sondern besser machen.

C) Dranbleiben!

 

—-

 

Was hilft bei Zahnfleischentzündung: schreiben Sie Ihre Erfahrungen! Denn diese 10 Schritte muß man ja auch erst mal realisieren.

 

Wichtig ist, dass Sie anfangen, die Zahnpflege zu verbessern und Schritt für Schritt mit den Verbesserungen weitermachen.  Aber meistens geht es auch nicht ohne die zahnärztliche Zahnfleischbehandlung und den Rat durch den Zahnarzt!  Nutzen Sie auch unbedingt das Angebot für ein PZR (professionelle Zahnreinigung ind er Zahnarztpraxis).  Das macht vorbeugend Sinn, und ganz besonders auch, wenn nach der Zahnfleischbehandlung durch den Zahnarzt eine Verbesserung eintritt. Denn Zahnfleischentzündungen kann man nur entgegenwirken, wenn man als Patient mitarbeitet und den Rat des Zahnarztes beherzigt.  Daher auch:  sparen Sie zu Anfang nicht bei den Zahnpflegeprodukten.  Denn es gibt qualitative Unterschiede, die gerade bei Zahnfleischentzündung relevant sind! 

 

Persönlicher Tipp:  gute Schallzahnbürste kaufen, für die es auch weiche Bürstenköpfe gibt (nehmen Sie z.B eine Sonicare Flexcare oder eine günstigere Sonicare und kaufen weiche Borsten gesondert hinzu) und starten Sie mit den Curaprox PRIME Interdentalbürsten – egal wie teuer diese Ihnen am Anfang erscheinen. Später können Sie dann günstigere Varianten ausprobieren.

 


 

——-

Alle Angaben ohne  Gewähr.  Ein Blogbeitrag kann niemals ärztlichen Rat geben oder den Besuch in der Zahnarztpraxis ersetzen.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


kurz rechnen, dann Kommentar senden *