Zahnpflege im Zahnzwischenraum II

Neulich hatte ich die Zahnbürsten für den Zahnzwischenraum – die Interdentalbürsten – zum ersten Mal benutzt und meine Eindrücke beschrieben.  Nach den Interdentalbürsten von Curaprox hab ich mir jetzt mal die Zahnbürstchen von Tepe -einer schwedischen Firma – zum Vergleich genommen. Im Test-Paket hatte ich auch  diese  Bürsten als kleines Sortiment bekommen.

Zahnbürste um zwischen den Zähnen zu putzen

Es gibt 8 verschiedene Größen dieser Minizahnbürsten für den Zahnzwischenraum. Ich habe die roten Bürsten – die dritt – feinste Ausführung – getestet.

Interdentalraumbuerste

Der Griff ist immer schon fest an der Bürste, muß also nicht extra gekauft werden.  Der Griff lässt sich mit einem Halter verlängern, um die Backenzähne besser zu ereichen.

Zahnzwischenraumbürste

Die Bürsten lassen sich vorne ein wenig zurechtbiegen. Durch den spitz zulaufenden Übergang von Halter zum Bürstchen  kommt man auch tief in den Zahnzwischenraum.

Anwendung Interdentalbürsten

Man hält diese Interdentalraumbürstchen am besten zwischen Daumen und Zeigefinger. Das ist recht praktisch und angenehm.

Halter für Interdentalbürsten
Der Packung liegt ein Griff bei, der als Halter für die Interdentalbürsten genutzt werden kann. Ich bin damit gut bei den Zahnzwischenräumen zwischen den Backenzähnen zurechtgekommen.

Ich habe das rote Zahnzwischenraumbürstchen im Test verwendet. Es gibt noch zwei feinere Variante.

Meine Meinung: Die Anwendung ist leicht, der Draht mit Kunststoff ummantelt. Das ist etwas angenehmer, wenn man mal eine Amalgamfüllung damit berührt, (Komma?) als bei den Bürsten, die keinen Schutz um den Draht haben. Dass man keinen Extra-Halter braucht fand ich sehr praktisch.

2 Kommentare

  1. Das mit der Verlängerung der Zwischenraumbürstchen war mir nicht bekannt. Das ist wirklich praktisch, weil man zwischen den Backenzähnen sonst nicht hinkommt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


kurz rechnen, dann Kommentar senden *